Wir als FGTCLB

Entgegen der obersten Regel des Fight Club: Das gleichnamige Firmennetzwerk präsentiert sich der Öffentlichkeit

Inspiriert vom Titel des Kultfilms mit Brad Pitt wurde 2017 das gleichnamige Projekt ins Leben gerufen. Unter dem Namen Fight Club vereinigt das Firmennetzwerk das Know-How fünf erfahrener Digitalagenturen aus der DACH Region. Ziel ist es gemeinsame Lösungen im Bereich TYPO3, Open Source Software und Magento

Inspiriert vom Titel des Kultfilms mit Brad Pitt wurde 2017 das gleichnamige Projekt ins Leben gerufen. Unter dem Namen Fight Club vereinigt das Firmennetzwerk das Know-How fünf erfahrener Digitalagenturen aus der DACH Region. Ziel ist es gemeinsame Lösungen im Bereich TYPO3, Open Source Software und Magento umzusetzen.

Ganz im Sinne der obersten Regel des Fight Club "You don`t talk about Fight Club"  entstand 2017 der Arbeitstitel für das gemeinsame und noch geheime Firmennetzwerk. Die Idee des Initiator Boris Hinzer, Geschäftsführer der web-vision GmbH aus Mönchengladbach, war es die Kompetenz und Erfahrung verschiedener Agenturen innerhalb eines Verbunds zu vereinen und mit Taten statt Marketing zu überzeugen.

Nachdem die Herausforderung ein Netzwerk zu schaffen, das die Eigenständigkeit der bestehenden Unternehmen nicht gefährdet, bewältigt war, wurden die Agenturen 2018 das erste Mal, mit zwei Projekten aus gewonnenen Ausschreibungen, gemeinsam tätig. Um dies auch weiterhin tun zu können, erfolgte am 22. November 2019 in Düsseldorf die Gründung der FGTCLB GmbH, wobei der ursprünglich nur als Arbeitstitel gewählte Name beibehalten wurde.

Zusammen stellen die Kernmitglieder, bestehend aus der eCentral GmbH mit Sitz in Marburg, der KM2 netz:innovationen gmbH aus Düsseldorf, der Pagemachine AG mit Sitz in Frankfurt, der snowflake productions gmbh mit Sitz in Zürich und web-vision GmbhH aus Mönchengladbach über 100 Spezialisten und Entwickler die vorwiegend im Open Source Bereich mit TYPO3, Magento und Individualentwicklungen umsetzen.

Die Liste der bereits gemeinsam realisierten Projekte ist seit 2018 deutlich gewachsen und zeigt einen Schwerpunkt im Bereich eCommerce sowie in der Umsetzung von Entwicklungen für Hochschulen und öffentlichen Einrichtungen. Ziel des Fightclub ist es sämtliche Leistungen, die Kunden einer Fullstack-Agentur im digitalen Bereich benötigen, anzubieten, um die digitale Transformation voranzutreiben und einen Mehrwert zu generieren. Dazu zählen unter anderem: UI/UX, Design, SEO/SMM/SEM, Hosting, Entwicklung und Beratung.